Sprungmenü
 
Gefahren für die Haut

Gefahren für die Haut

Juckreiz, Rötungen, Ekzeme und Allergien können das Ergebnis von übermäßig belasteten und ungeschützten Händen sein. Hierbei spielen Belastungen durch Wasser und Detergenzien eine entscheidende Rolle. Für viele Berufsgruppen gehören diese Belastungsprobleme zum beruflichen Alltag. Ihnen aus dem Weg zu gehen ist unmöglich. Leider führen diese hautbelastenden Einflüsse dazu, dass Hautkrankheiten die am meisten verbreiteten Berufskrankheiten sind.

Doch was passiert eigentlich mit den Händen wenn sie diesen Einflüssen ausgesetzt sind und was kann dagegen getan werden?

Als Grundregel gilt: Wenn die Hände insgesamt pro Tag mehr als zwei Stunden nass oder feucht sind, besteht ein hohes Risiko der Hautschädigung. Detergenzien und andere chemische Arbeitsstoffe verstärken diesen Effekt. Die Haut quillt auf und Fremdstoffe und Krankheitserreger können gut in sie eindringen. Dies führt zu Rötungen und Jucken der Hände und zeigt sich bei weiterer Belastung durch Ekzeme und Infektionen. Das Eindringen von Fremdsubstanzen kann auch zu allergischen Reaktionen führen. Auf Substanzen, die bisher problemlos von der Haut vertragen wurden, entsteht eine dauerhafte Sensibilisierung, die durch allergische Reaktionen gekennzeichnet ist. Eine zukünftige Nutzung der betroffenen Stoffe bzw. Produkte wird unmöglich.

Das wirksamste Mittel, um die Hände vor diesen Gefahren zu schützen sind Handschutz- und Handpflegecremes von REAMIN®. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Hände schützen und gleichzeitig pflegen können.

xnxxhd.orgxnxx1.orgsolopornoitaliani.infofilmeseriale.livefilmexxl.org